[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
zwinkern
lachend
Uebergluecklich
traurig
verlegen
verrueckter teufel
verwirrt
pfeil
neutral
mr. green
weinend oder sehr traurig
laecheln
idee
veraergert
haenseln
augen verdrehen
frage
fetzig
extremer computerfreak
erschuettert
computerfreak
boese oder sehr veraergert
ausruf
ueberrascht
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
frage
blush
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Digimoba
Beiträge: 84 | Zuletzt Online: 01.12.2021
Registriert am:
29.12.2011
Geschlecht
keine Angabe
    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Transpondertechnik" geschrieben. 03.11.2021

      [[File:4021-Basis.jpg|right|auto]]Hallo,
      seit Ende Oktober 2021 ist nun ein weiteres, wichtiges Modul zum Thema Transpondertechnik verfügbar: Das Schaltmodul 4021.
      Es stellt acht Schaltkanäle für acht Transpondernummern zur Verfügung. Somit kann man nun bezogen auf eine explizite Transpondernummer eine gezielte Schaltanwendung auslösen. Das können diverse Fahrstraßenaufrufe sein, Funktionsmodelle in Betrieb setzen, Beleuchtungen einschalten, einen bestimmten Sound von einem Soundmodul abspielen. Die Phantasie wird sicher noch viele weitere Anwendungen hervorbringen. Und das Beste: Dieses System ist absolut unabhängig von einem Fahrstrom- oder Digitalsystem. Es ist einfach überall und in jeder Spurweite anwendbar.
      Ein Schaltmodul wird per Buskabel an ein Lesemodul angeschlossen. Am Schaltmodul wird die Versorgungsspannung (7--18V Gleich- oder Wechselspannung) für alle an diesem Buskabel angeschlossenen Module eingespeist. Es können theoretisch unbegrenzt viele Schaltmodule an diesem Bus angeschlossen werden. Die Anzahl der verschiedenen Transponder / Schaltkanäle kann also in jeder gewünschten Größe realisiert werden-. Jeder Schaltkanal kann auf seinen Transponder angelernt werden. Dieser Vorgang ist auch beliebig oft wiederholbar.
      Kein PC, keine besondere Steuerung, trotzdem ermöglicht diese Technik ungeahnte Dinge, welche bislang nur mit PC- gesteuerten Anlagen realisiert werden konnten.

    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Ich stelle mich vor" geschrieben. 18.05.2021

      Moin Björn
      herzlich willkommen hier im Forum. Ist etwas speziell, aber dafür nicht so ausufernd, wie in mach anderen Foren
      Gruß Holger

    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Warum immer zwei Taster für eine Fahstraßenwahl?" geschrieben. 18.05.2021

      Hallo Björn,
      zunächst einmal kann man grundsätzlich jede Weiche per Adresseingabe über die Tastatur des Displays einzeln schalten. Man muss allerdings die Adresse dieser Weiche kennen. Im "Trackswitch-Stellwerk" gibt es ja keine Tasten für die Weichen bzw. sind nicht notwendig. Dafür sind die Fahrstraßen da. Hintergedanke war, den Verdrahtungsaufwand so gering wie möglich zu halten und die Übersichtlichkeit auf dem Stelltisch zu erhöhen. Man kann sich ja neben den normalen Fahrstraßen auch spezielle Rangierfahrstraßen anlegen, auch wenn dabei nur eine einzige Weiche geschaltet werden soll. Um diese Rangierfahrstraßen unkompliziert und einfach manuell auflösen zu können, kann man sich einen zusätzlichen (oder auch mehrere) RAT Rangierauflösetaster vorsehen. Dieser wird an ein Rückmeldemodul 1151 angeschlossen. Damit hat dieser Taster eine Rückmeldeadresse. Diese wird bei der entsprechenden Fahrstraßenprogrammierung am Ende der Eingabe zweimal eingegeben. Künftig lassen sich dann alle Fahrstraßen, die mit dieser Rückmeldeadresse angelegt wurden, einfach durch diesen Tastendruck auflösen. Somit ist Rangieren mit einfachen Knopf Drücken kinderleicht. Klar, die gängigen Stellwerke bei der DB sind anders aufgebaut. Hier geht es aber in erster Linie um im wahrsten Sinne des Wortes Kinderleichte Bedienung, verbunden mit einer guten Betriebssicherheit und Übersichtlichkeit.
      Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit mit Trackswitch. Das wäre die Funktion "Direktschalten". Hierzu kann man sich ebenfalls einen Taster vorsehen, welcher über ein Rückmeldemodul 1151 an Trackswitch angeschlossen ist. Im Menü "Direktschalten" (Aufruf mit * und 6) kann man nun eine bestimmte Weiche mit der vorgesehenen Stellrichtung festlegen. Künftig wird diese Weiche in diese Richtung auf diesen Tastendruck umgestellt. Aber Achtung: Nur in diese Richtung. Für die andere Richtung müsste dann ein zweiter Taster mit entsprechender Programmierung vorgesehen werden. Ursprünglich war diese Funktion beispielsweise für Entkuppler oder andere Funktionen gedacht, kann so aber auch "zweckentfremdet" verwendet werden.
      Allerdings werde ich auch mal über WGT's nachdenken. Vielleicht kann man ja etwas in dieser Richtung integrieren. Trackswitch hat sich ja gerade durch Anregungen von Nutzern soweit entwickelt. Ende offen....
      Gruß Holger

    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Signalfunktion" geschrieben. 13.09.2020

      Hallo Albrecht,
      bei Formsignalen sind wie bei vielen Weichen magnetische Antriebe verbaut. Diese sind in der elektrischen Bauform ähnlich einem bistabilen Relais. Daher genügen hierfür jeweils nur kurze Impulse für das Schalten. Also sind zunächst keine zusätzlichen Relais dafür notwendig. Allerdings ist hier die Funktion der Stellungsanzeige (wie bei den 9023 / 24) nicht implementiert. Daher können die LED`s im 9030 auch nicht leuchten. Du kannst es mit zwei einfachen Drahtbrücken versuchen: Vom Anschluss 7 auf 13 und vom Anschluss 9 auf 11. Wenn der Signalantrieb über funktionierende Endabschaltungen verfügt, sollte das so funktionieren. Allerdings können die LED's hier bei Betrieb mit Wechselstrom auf Dauer zerstört werden. Am Besten ersetzt man hier diese Drahtbrücken durch einfache Dioden (z. 1N4148). Das sind Centartikel. Die Kathode (die Seite mit einem schwarzen Ring auf dem Glaskörper) muss an 11 bzw. 13. So bleiben die LED geschützt und werden mit der positiven Halbwelle des Wechselstroms, also pulsierenden Gleichstrom betrieben, welche nicht schadet.

      Wenn das allerdings nicht funktioniert und man trotzdem möchte, dass diese LED`s die Signalstellung anzeigen sollen, muss hierfür ein solches bistabiles Relais parallel zum Signalantrieb verwendet werden. Dieses Relais schaltet dann die LED`s im 9030 entsprechend um. Hierfür habe ich auch mal einen Schaltplan mit beigefügt. Auch hier sind eine Diode und Elektrolytkondensator enthalten, welche als Schutz für die verbauten LED bei Wechselstrombetrieb dienen.
      Gruß Holger|addpics|vtj-3-023f.png|/addpics|

    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Signalfunktion" geschrieben. 12.09.2020

      Hallo Albrecht,
      ich weiss leider nicht, welcher Art deine Signale sind. Das es Lichtsignale sind, kann ich aus deiner Fragestellung erkennen. Normalerweise benötigen solche Lichtsignale Dauerstrom zum richtigen Betrieb. Doch die Module 9030 liefern an den Anschlüssen 7 und 9 nur kurze Impulse, da es sich hierbei um Taster handelt. In diesem Fall muss man mit einem zusätzlichen Gerät aus diesem "Momentstrom" einen Dauerstrom machen. Hierfür haben wir das Relaismodul 2011 bzw. 2111 in unserem Programm. Da es sich hierbei um ein zweifaches Relaismodul handelt, könnte man damit auch zwei solcher Lichtsignale damit steuern. Natürlich kann man auch andere geeignete Relais verwenden. Diese müssen aber unbedingt bistabile Typen sein.
      Ich habe dir mal ein Bild für die notwendige Beschaltung mit solch einem Relais mit angehängt. Die im Schaltbild gezeichnete Diode und der Elektrolytkondensator sind zum Schutz der im Signalbaustein 9030 verbauten LED notwendig, wenn die Schaltung wie im Bild, mit Wechselspannung betrieben wird. Diese beiden Bauteile sind bei mehreren Signalen jedoch nur einmal notwendig und könnte bei Bedarf entweder über den Elektronikfachhandel oder bei uns bezogen werden.
      Ich hoffe, ich konnte eine hilfreiche Antwort auf deine Frage geben. Ich bitte um eine Rückantwort, ob dieser Tipp hilfreich war.
      Gruß Holger|addpics|vtj-1-bf20.png|/addpics|

    • Digimoba hat das Thema "Fahrzeugidentifizierung mit Transponder auf der Modellbahn" erstellt. 05.12.2019

    • Digimoba hat einen neuen Beitrag "Anschluss und Betrieb der Gleisbausteine 2024" geschrieben. 05.12.2019

      Hallo Rene,
      bitte entschuldige die "etwas" verspätete Antwort. Aber besser spät als nie....
      Wo ist denn die grüne LED angeschlossen? Diese muss mit ihrer Anode (lange Anschlussfahne) am gemeinsamen Rückleiter mit (1) und mit der Kathode (kurzer Anschluss) mit am Eingang /BlFr angeschlossen sein (Vorwiderstand setze ich mal voraus). Wenn hier nichts weiter angeschlossen ist, darf die grüne LED nicht leuchten. Erst wenn dieser Eingang auf Masse (o) gelegt wird, muss die grüne LED leuchten. Andernfalls liegt hier ein Defekt im 2024 vor.
      Anders ausgedrückt: Bei richtiger Beschaltung und abgestecktem 2024 darf die grüne LED nicht leuchten.

Empfänger
Digimoba
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz